Gesundheit,  Körper

Welche Hausmittel können eine Hautpilzinfektion unterstützen?

Einige Hausmittel sind sehr hilfreich, wenn eine Hautpilzinfektion diagnostiziert worden ist. In erster Linie sollte es darum gehen, dass der Juckreiz nachlässt und sich die Infektion nicht weiter ausbreiten kann. In jedem Fall sollte zusätzlich ein Arzt konsultiert werden. Die Hausmittel sollten nur zur Unterstützung angewendet werden. Vor einer Behandlung sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der infizierte Hautabschnitt trocken gehalten wird. Bei einem Fußpilz ist es außerdem wichtig, dass die Schuhe nach dem Tragen mit einer pilztötenden Substanz eingesprüht werden. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, dass auch die Zwischenräume der Zehen schön trocken sind. Wenn sich die Pilzinfektion in der Nähe des Intimbereichs oder unter der weiblichen Brust ausgebreitet hat, dann kann ein fungizides Pulver für etwas Abhilfe schaffen. Durch das Puder wird ein Schwitzen verhindert sowie das Aneinanderreiben der betroffenen Hautpartien.

Viele Hausmittel sind sehr zu empfehlen

Neben Puder ist aber auch der Verzicht auf warme Wannenbäder sehr wichtig. Durch das warme Wasser wird die Haut etwas aufgeweicht. Somit können Pilze wesentlich schneller eindringen. Waschlappen, Unterwäsche und Handtücher sollten nur einmal verwendet werden. Danach sollten sie in einem Intensivprogramm der Waschmaschine bei rund 60° C gewaschen werden. Dadurch werden die Pilze abgetötet und die Wäsche steht wieder hygienisch frisch zur Verfügung. Alle Fußböden sollten nicht mehr barfuß betreten werden. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um Badematten, Teppiche oder Böden von Umkleidekabinen oder Schwimmräumen handelt. In diesem Bereich ist das Risiko einer Ansteckung besonders hoch.

Alkohol gegen eine Hautpilzinfektion

Ein medizinischer Alkohol kann vielseitig verwendet werden. In einer derartigen Form von Desinfektionslösungen können die Pilzsporen schnell und einfach abgetötet werden. Das Mittel kann auch dafür verwendet werden, um eine erneute Ausbreitung der Infektion zu vermeiden. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Haut ausgetrocknet werden kann. Somit wird sie rissig und benötigt viel Feuchtigkeit. Vor einer Behandlung mit Alkohol sollte auf jeden Fall der Arzt befragt werden, ob es auch bei dem vorliegenden Fall ratsam ist. Auf jeden Fall ist es sinnvoll, bei einer Hautpilzinfektion alle betroffenen Bereiche mit einem speziellen Hausdesinfektionsmittel zu reinigen. Erst danach sollte mit einem herkömmlichen Hausmittel geputzt werden. Ein Desinfektionsmittel, welches auf einer Alkoholbasis besteht, ist für alle Oberflächen sehr gut geeignet, um eine Reinigung von Textilien und Oberflächen vorzunehmen, die einem direkten Hautkontakt ausgesetzt werden.

Aloe Vera gegen Pilzsporen

Aloe Vera kann den Juckreiz einer Pilzinfektion deutlich verbessern. Gleichzeitig wird die Haut optimal gepflegt und die Keime bekämpft. Somit ist Aloe Vera als Hausmittel gegen Hautpilz sehr gut geeignet. Besonders als eine vorbeugende Pflege oder begleitende Therapie ist es sehr nützlich. Zur Linderung des Juckreizes sind fertige Aloe Vera Gele, Saft oder Aloe Vera Blätter sinnvoll. Hierbei wird das Blatt aufgeschnitten. Das frische Blattinnere kann direkt auf die betroffenen Hautpartien verrieben werden. Diese Anwendung sollte ein bis zweimal täglich erfolgen. Besonders sinnvoll ist es, wenn diese Behandlung im Wechsel mit einer antimykotischen Salbe erfolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

www.frees-diplom.com купить диплом врача Купить диплом новосибирск Купить аттестат за 11 классов Купить диплом повара Купить диплом в Нижнем Тагиле